Couscous

couscous

Couscous passt prima zu Lamm und nordafrikanischen Gerichten. Es eignet sich generell als Alternative zu Kartoffeln, Reis oder Nudeln, da es zum Garen nicht gekocht, sondern nur mit kochenden Wasser gedämpft wird. Das öffnet Tür und Tor für Missbrauch: Tüte auf, Wasser drauf, fertig. Die folgende Variante brezelt das Couscous ein wenig auf, ohne auf den Geschwindigkeitsvorteil zu verzichten.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Rezept:

300 g Couscous
50 g Rosinen
350 ml Brühe (Huhn)
1 TL Harissa-Paste (oder mehr)
4 TL Olivenöl
1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
25 g Butter
25 g Mandeln (Blättchen)
2 TL schwarze Oliven, entkernt
2 TL frischer Koriander, gehackt
2 TL frische Minze, gehackt
frisch gepresster Limonensaft, zum Abschmecken
Salz und Pfeffer, zum Abschmecken

couscous-zutaten

Couscous und Rosinen in eine große Schüssel geben, Harissa in der heißen Brühe auflösen, in die Schüssel füllen. Abdecken und zehn Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel mit der Butter in einer Pfanne sachte anschwitzen. Mit den (gewaschenen!) Händen durch die Schüssel mit Bedacht fuhrwerken, um die Körner zu trennen (sonst pappt das alles zu einer Masse zusammen). Zwiebeln mit den Mandeln, Oliven, Kräutern und einen gutem Schuss Limonensaft zu dem Couscous geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Harissa und Limonennsaft abschmecken.

couscous-limetten




Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt