Ein Laib Kohl (Pain au Chou, cabbage loaf)

Kohl ist gesund und günstig. Und damit ist sein Schicksal bereits besiegelt: Kochrezepte mit Kohl finden sich überwiegend in Verbindung mit Diäten oder mit Armut. Daher wird Kohl gegessen, wenn er gegessen werden muss, sei es um abzunehmen oder weil nichts anderes ins Budget passt. Was man essen muss, genießt man nur selten, daran ändern auch die ganzen Beiträge à la „vom Arm- Leute-Essen zum Gourmetschmaus“ nichts. Dabei sollte man Kohl routinemäßig essen, am besten, aber nicht nur im Winter, der vielen Vitamine und Mineralstoffe wegen. Gekocht wird der Kohl entweder nur kurz (geschredderte Blätter) oder stundenlang (ganze, gefüllte Köpfe, sou-fassum).
Das folgende Rezept ist relativ mühelos zuzubereiten und sehr günstig, sättigend und lecker.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Rezept:

1 mittlerer Kohlkopf (ich hatte Weißkohl), ca. 1 Kilo
60 g Mehl
3 Eier
200 ml Milch
1 EL Olivenöl
Butter
2 Scheiben Kochschinken (optional)
Salz und Pfeffer

Mehl, Gewürze, Eier, Milch und Olivenöl sowie den gewürfelten Kochschinken in eine Schüssel geben und  gleichmäßig verquirlen.  30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Kohlkopf vierteln, den harten Strunk und die äußeren Blätter entfernen. 10 Minuten in kochendes Wasser geben, abgießen, sorgsam spülen und mit den Händen trockenpressen. Dann klein hacken
(Küchenmaschine).

Den Kohl in die Schüssel geben, sorgsam vermengen und alles in eine gebutterte Backform gießen.
Im auf 200 °C vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen lassen, bis die Oberfläche leicht golden und die Masse fest ist.
Entweder heiß (dann mit einer Béchamelsauce), warm oder kalt servieren.

Das Gericht lässt sich gut transportieren und ist daher fürs Picknick geeignet.



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt