Erdbeeren mazeriert

Mazerieren nennt man das Einlegen von Nahrungsmitteln in Flüssigkeit, um aromatische Inhaltsstoffe zu lösen. Das klappt ganz prima mit Beeren, vor allem mit Erdbeeren.
Leider haben Erdbeeren das inzwischen allzu häufig nötig, da sie aus der spanischen Folienkultur, gekühlt nach langem Transport, auf die hiesigen Märkte geworfen und dort allen Ernstes als „aromatisch“ beworben werden.
Schändlicher aber ist, dass Spanien ohne Not in kürzester Zeit ein Agrarregime kalifornischen Ausmaßes produziert hat, mit massenhaften Wasserexport aus ariden Regionen und einem rechtlosen Proletariat aus Afrika und Osteuropa. Dem damit einhergehenden Unrecht ist auch mit Mazerieren nicht beizukommen.
Für das folgende Mahl nimmt man am besten ungekühlte Erdbeeren oder andere Beeren aus der Region, kann aber auch auf korrekte Importware zurückgreifen.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Rezept:

1 Schale Erdbeeren
2 EL Puderzucker
1 Zitrone
Pfeffer

Erdbeeren putzen, waschen, vierteln.
In eine Schüssel geben, Puderzucker darüber streuen, Schüssel schütteln. 10 Minuten ziehen lassen.
Nun kräftig Pfeffer über die Erdbeeren geben, Zitrone entsaften und den Saft ebenfalls über die Erdbeeren geben. Mindestens eine, besser 4 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Schütteln, mit dem Saft servieren.
Das kann und sollte man variieren, indem man auch andere Beeren hinzufügt. Ich habe gute Erfahrungen mit Stachelbeeren gemacht. Bei Him- und Blaubeeren muss immer darauf geachtet werden, keine schimmeligen Exemplare zu erwischen.

Lecker!



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt