Lachs mit Basilikum-Creme

Lachs eignet sich prima zum Grillen, und weil es ein recht öliger Fisch ist, braucht man ihn auch nicht unbedingt einwickeln ( „Kolheeda“). Wie das Schwein sich mit Fenchel verträgt (wie z. B. bei dem Rezept „Fenchel mit Schweinefleisch“), gehen Lachs und Basilikum eine innige Verbindung ein – zumal mit dem aromatischen Bio-Basilikum aus Balkonien.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Rezept für 4 Personen:

Lachszubereitung:
4 Lachsfilet (ca. 2-3 cm dick), enthäutet
2 EL Olivenöl
2 EL Limonensaft, frisch gepresst
Salz und Pfeffer zum Würzen

Basilikum-Creme:
20-30 frische Basilikumblätter
1/4 l Weißwein (weniger reicht auch)
2 Knoblauchzehen
200 g Sahne
1 EL Limonensaft, frisch
gepresst
2 EL Butter (ungesalzen)
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Creme:
Basilikum, Wein und Knoblauch in die Küchenmaschine geben und zu einem feinem Püree verrühren. Das Püree in eine kleine, schwere Pfane geben und die Sahne unterrühren. Bei mittlerer Hitze in ca. 15 Minuten unter ständigem Rühren auf die Hälfte einkochen.
Limonensaft und Butter einrühren.

Sobald die Butter sich mit den anderen Zutaten verbunden hat, zur Seite stellen und abdecken.

Lachs:
Lachs abwaschen und trockentupfen. Auf beiden Seiten mit Öl einpinseln und mit Salz, Pfeffer und Limonensaft würzen.
Ich benutze diese Fischgitter beim Grillen, die man 5 Minuten auf dem heißen Grill vorheizt, dann einölt. Den Lachs in das Fischgitter geben und von jeder Seite auf dem heißen Grill 3-6 Minuten brutzeln.
Die Lachsfilets sorgsam auf Teller geben und mit der warmen Basilikum-Creme übergießen.




Weitere Empfehlungen:

3 Kommentare zu „Lachs mit Basilikum-Creme“

  • Maier says:

    Hallo,

    ich hätte da einen Tipp!!!
    Die Amis grillen Lachs und andere Fische auf sogenannten Wood Planks, das sind Bretter aus Zedernholz die 1 Stunde in Wasser eingeweicht werden. Diese dann auf den Grill (egal ob Holzkohle, Gas oder Elektro) legen und den gewürzten Lachs darauf. Wichtig ist, dass man entweder einen Grill mit Deckel hat oder den Fisch mit Alufolie abdeckt.
    Die Zedernbretter geben während dem Grillen ihren leicht rauchigen Geschmack und ihre Feuchtigkeit sanft an den Fisch ab. Zusätzlich wird der Fisch schonend und saftig gegart.
    So erhält man einen perfekt gegrillten, saftigen Lachs, der auch durch sein dezentes Raucharoma begeistert.
    Die Grillbretter sind übrigens mehrmals verwendbar.
    In Deutschland sind sie ein wenig schwer zu bekommen.
    Recht günstig bekommt man sie bei http://www.BBQ-Grill-Shop.de unter Erlebniszubehör (http://www.bbq-grill-shop.de/Weber-Zubehoer/Erlebnis-Zubehoer/Wood-Planks–Red-Cedar–Grillbrett–grillbretter–rotzeder.html). Oder einfach nach „Grillbretter“ googeln.

    Viel Spaß beim g & g (grillen & geniessen)

  • jens says:

    Danke!
    Ich kannte das bis dato mit den Brettern nur als Variante neben offenen Feuern.
    Wenn es das Wetter nochmal hergibt, versuche ich sowas mit heimischen Brettern

  • Maier says:

    Hi Jens,
    ich habe auch schon Lärchenbretter und Buchenbretter ausprobiert – das ist der GRaus. Diese verbiegen sich extrem. Die Zedernholzbretter bleiben ziehmlich in Form. Die Amis wissen schon was sie tun 🙂

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt