Rindfleisch mit Zitronengras und Wasserkastanien

„Doen ethtis ip vehi hop“ lautete die Empfehlung des thailändischen Reisebusfahrers an einer Raststätte irgendwo zwischen Bangkok und Koh Chang. Glücklich über diese Information aus erster Hand bedankte ich mich freundlich und bestellte eine ordentliche Portion dieser offenbar beliebten und delikaten Köstlichkeit. Dies löste allerdings Stirnrunzeln und heftiges Kopfschütteln unter weiteren thailändischen Mitreisenden aus. Andere Länder, andere Sitten dachte ich und bekräftigte mein Begehr durch freundliches Nicken und Reiben meines Bauchs. Beim Verzehr ging mir dann ein Licht in Gestalt einer damals noch erhältlichen, mattierten Glühbirne auf. Mir dämmerte, dass der Hinweis des  netten Busfahrers eher warnender Natur gewesen sein musste. Mit „Doen ethtis ip vehi hop“ wollte er mir sagen „Don’t eat this, it’s very hot“ und meinte  „Das ist viel zu scharf für europäische Mägen.“ Aber lecker war es und blieb mir überdies einen weiteren Tag in schmerzhafter Erinnerung.

Rezept für 3-4 Personen:

500 g – 700 g Rindergulasch, von glücklichen Rindern und in Bio-Qualität
1 1/2 Paprikaschoten (fein gewürfelt)
20 Wasserkastanien aus der Dose (im Asialaden erhältlich) (Für die Low Carb Variante 5 halbierte Kastanien)
6 cm Galgant (im Asialaden erhältlich)
1 Bund frischer Koriander mit Wurzeln (im Asialaden erhältlich)
Chili nach Belieben
2 Knoblauchzehen
1 EL Fischsoße (im Asialaden erhältlich)
5 kleine Thailändische Zwiebeln (im Asialaden erhältlich)
Saft einer 1/2 Limette
1 TL brauner Zucker oder einige Spritzer flüssiger Süßstoff
Salz nach Belieben
3 Stengel Zitronengras
Olivenöl zum Braten

Im folgenden Bild sind oben links noch Taro-Wurzeln zu sehen, welche ich im Rezept doch nicht verwertet habe. Diese sollten als Sättigungsbeilage dienen, was ich aber aufgrund ihrer bedenklichen Konsistenz verworfen habe.

Knoblauch, Zwiebeln, Chili, Galgant und 5-6 Korianderwurzeln grob zerkleinern und zusammen mit Zucker, Fischsoße und Limettensaft im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

Die Paste in einer Pfanne mit Olivenöl glasig andünsten.

Das Rindfleisch dazugeben und gut verrühren.

100 ml Wasser, 1/4 der Paprika, die Wasserkastanien und das Zitronengras dazugeben.

Aufkochen und die Hitze sofort reduzieren.

1 Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen. (Es sollten nur wenige Blasen aufsteigen, sonst wird das Fleich zäh.)

Dann bei geöffnetem Deckel und mäßiger Hitze weiterköcheln lassen, bis nur noch wenig Flüssigkeit im Topf ist.

Die restliche Paprika und den Koriander unterheben und mit Reis servieren.



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt