Spaghetti nach Kutscherart

Das Rezept besticht nicht nur durch seine sehr einfache und schnelle Zubereitung, sondern die Nudeln kommen auch ungewöhnlich „crunchy“ auf den Teller. Spaghetti a carrettera ist ein sizilianisches Pastagericht. Es soll dadurch entstanden sein, dass die Kutschenfahrer bei ihren Reisen die gut konservierbaren und transportierbaren Zutaten immer dabeihatten, um sich jederzeit einen Teller mit Pasta zubereiten zu können.

Rezept für 2-3 Personen:

300 g Spaghetti
4 in Öl eingelegte Sardellenfilets
6 in Öl eingelegte, getrocknete halbe Tomaten (ca. 50 g Abtropfgewicht)
1 Peperoncino, fein gehackt
2  Knoblauchzehen
1 Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt
125 g Pecorino, gerieben
50 g Semmelbrösel
4-5  EL Olivenöl

Salz und Pfeffer (frisch gemahlen) nach Belieben

Knoblauch schälen, in Streifen schneiden oder hobeln und mit den Sardellenfilets in heißem Öl braten. Nach einigen Minuten die Tomaten dazugeben und diese zerdrücken. Mit Peperoncino würzen. Pfanne vom Herd nehmen und Petersilie darüber streuen.

Semmelbrösel in Öl rösten, am besten in einer beschichteten Pfanne. Vom Herd nehmen und mit dem Pecorino vermengen.

Spaghetti al dente kochen, beim Abgießen etwas Kochwasser auffangen. Die Sauce und die Hälfte der Semmelbröselmischung unterheben.  Falls die Pasta zu trocken ist, etwas Kochwasser dazugeben. Spaghetti auf Tellern anrichten und mit den restlichen Semmelbröseln bestreut servieren.



Weitere Empfehlungen:

1 Kommentar zu „Spaghetti nach Kutscherart“

  • Peer says:

    die mischung aus pasta und semmelbrösel war für mich neu und um so überraschender und genial. bin ein großer nachkocher eurer seite und selten entäuscht. weiter so!

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt