Artikel-Schlagworte: „Rosine“

Indischer Blumenkohl mit Curry-Bechamel

Eine wunderbare Beilage für ein indisches Festmahl. Wichtig dabei: nicht an Rosinen und Currypulver sparen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Engadiner Nusstorte

Und wer hat‘s erfunden? Die Schweizer! Wie so vieles. Auch die berühmte Engadiner Nusstorte (auch Bündner Nusstorte) wurde hier erdacht. Sie trat dann ihren Siegeszug um die Welt über Toulouse an, wo sie von Schweizer Zuckerbäckern sehr erfolgreich gebacken wurde. Und spätestens seit Guildo Horn (der mit den Nussecken) wissen wir, wie gut gebackene karamellisierte Nüsse mit Teig schmecken können. Meine Version habe ich mit Rumrosinen und Kakaopulver erweitert.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Rheinischer Sauerbraten

Rheinischer Sauerbraten_ji-W800

Vor vielen Jahren habe ich in Köln meinen ersten Sauerbraten gegessen, seitdem bin ich Fan. Aber Achtung! Nichts für Kurzentschlossene. Mindestens 2 Tage muss das Fleisch marinieren. Es sei denn, man holt beim Fleischer das fertig eingelegte Fleisch. Aber wer will das schon.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Ananas in Rum mit Rosinen

Ananas in Rum mit Rosinen_ji-W800

In den Supermärkten und beim Gemüsehändler gibt es dankenswerterweise immer häufiger bereits geschälte, vom Strunk befreite und in Stücke geschnittene frische Ananas. Ansonsten ist Handarbeit angesagt: den oberen Teil und Boden der Frucht abschneiden. Dann die Ananas großzügig schälen und die dunklen Augen mit einem Messer herausschneiden. Vierteln und jeweils den Strunk abtrennen. Dann in Spalten schneiden. Ein wenig aufwendig, aber immer noch besser, als Ananas aus der Dose.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Betrunkener Kapuziner

Betrunkener Kapuziner_ji-W800

Hier ist man sich wohl nicht so recht einig: Mal heißt es „Betrunkener Kapuziner“ mal „Ertrunkener Kapuziner“. Ich habe mich für die weniger tragische Bezeichnung entschieden. Aber mit den Namen ist das ja sowieso so eine Sache. In unseren Breitengraden wird aus dem alkoholisierten Geistlichen schnell ein „Armer Ritter“. Auch die Zutaten sind regional recht unterschiedlich. In Österreich kommen meist Haselnüsse zum Einsatz. Die Italiener wählen Mandeln.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt
Blogroll und Freunde