Ziegenrolle mit Honig überbacken

Irgendwie wollte es nicht gelingen, eine überbackene Ziegenrolle so zuzubereiten, dass sie sich, außen heiß,  innen lauwarm und ringsherum optisch angeröstet präsentiert.  Bevor sich die die ersehnten Röstspuren am Rand bilden, verwandelt sich die Ziegenrolle nämlich in ein, zugegebenermaßen schmackhaftes, Fondue. Abhilfe schafft hier ein Mini-Küchen-Gasbrenner, ein Schweißgerät oder ein gut funktionierendes Gas-Feuerzeug, mit dem die Röstspuren nachträglich aufgeflämmt werden können. Unter Zuhilfenahme eines dieser Hilfsmittel gestaltet sich die Zubereitung plötzlich ganz einfach.

Rezept für eine 1 – 2 Personen:

200 g Ziegenrolle mit ca. 10 cm Durchmesser
1 Apfelscheibe mit ca. 10 cm Durchmesser
2 – 3 TL klarer Honig
1/4 Tomate in sehr feine Scheiben geschnitten
4 -6 halbe Walnüsse
1 EL Olivenöl
Pfeffer und Kräuter nach Belieben

Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Ziegenrolle in zwei Scheiben zerteilen und Walnüsse hacken.

Etwas Olivenöl in eine Backform geben und die Apfelscheibe hineinlegen.

Eine Scheibe der Ziegenrolle darauflegen, mit Honig beträufeln und die Hälfte der Walnüsse darauf geben.

Nun die Tomatenscheiben darauflegen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Darauf die verbleibende Scheibe der Ziegenrolle geben und mit Honig beträufeln.

Im vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten bei 200°C backen. Wenn der Honig mit dem Ziegenkäse verschmilzt, die restliches Walnüsse darüberstreuen und weitere 2 -3 Minuten im Backofen backen.

Sobald der Käse anfängt zu verlaufen, aus dem Backofen nehmen und die Ränder der Ziegenrolle mit vorab genannten Hilfsmitteln bräunen.

Sofort servieren.

Als Beilage passt ein gequetschter Tomatensalat und frische Kräuter nach Belieben.



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt