Artikel-Schlagworte: „Tahina“

Sesamdip

Für den Sesamdip kauft man im türkischen oder asiatischen Lebensmittelgeschäft ein Glas Tahini, eine Paste aus Sesamsaat. Sie schmeckt wunderbar nussig und ist die Basis für einen köstlichen Dip.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Vegetarischer Brotaufstrich aus Haferflocken

Andreas schwärmte kürzlich von Jochims delikaten Aufstrich-Varianten. Es lag also nahe, unserem lieben Kollegen eines seiner Rezepte zu entlocken. Hier eine würzige Variante auf der Basis von Haferflocken. Der Aufstrich hält sich einige Tage im Kühlschrank und schmeckt am besten, wenn er (über Nacht) gut durchgezogen ist.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jochim.)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hummus von Roter Bete

Anders als neulich geschrieben, kriegt man ein Hummus, oder zumindest etwas Ähnliches, durchaus auch ohne Kichererbsen hin. Das folgende Rezept brachte meine Schwester aus dem Vereinigten Königreich mit und es besticht nicht alleine durch die dramatische Farbe, sondern ist auch lecker aromatisch.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hummus

Hummus, Hommos, Hommus, Hummous, Houmus, Hoummous. Wie immer man es nennt, Hummus wird auf der Basis pürierter Kichererbsen und Sesam-Mus (Tahina, Tahini oder Tahin) hergestellt. Hat man beides, kann man loslegen, der Rest sind Variationen. Man wird das perfekte Hummus nicht auf Anhieb hinbekommen, was man aber sicher schafft, ist eine schmackhafte Alternative zu käuflichen Produkten. Der Hummus-Markt hat nach Angaben der Lebanese Industrialists‘ Association (LIA) ein jährliches Volumen von 1 Milliarde US-Dollar (Quelle: http://www.guardian.co.uk/lifeandstyle/2008/oct/11/foodanddrink-lebanon). Da zwacken wir jetzt mal ein Portiönchen ab und machen unser Hummus selbst.
(Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt