Artikel-Schlagworte: „Estragon“

Überbackene Schwarzwurzeln

Überbackene Schwarzwurzeln_ji-W800

Zwischen Oktober und April gibt es sie wieder: die Schwarzwurzeln (auch als Winterspargel bekannt). Man findet sie mittlerweile wieder in jedem Supermarkt. Dabei waren sie bis vor kurzem noch fast in Vergessenheit geraten. Vielleicht liegt es daran, dass sie sich etwas heikel schälen lassen. Sie geben dabei einen sehr klebrigen Saft ab, der lange an den Händen haftet. Um das zu vermeiden sollte man einfach Haushaltshandschuhe tragen oder die Wurzeln unter laufendem kaltem Wasser schälen. Der kräftige, nussige Geschmack entschädigt dann aber für den Aufwand.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Spargelsalat mit Weißweinvinaigrette

 

Mal eine andere Möglichkeit Spargel zu verwenden. Es müssen nicht immer Sauce Hollandaise und Pellkartoffeln sein.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Spaghetti mit Flusskrebsschwänzen und Ziegenfrischkäse

Schnelles und einfaches Pastagericht mit einer nicht ganz alltäglichen Zutatenkombination. Frischer Estragon und Anisschnaps bringen eine feinwürzige Note. Beim Kauf von Estragon sollte auf die Qualität geachtet werden, siehe Rezept für Flusskrebsschwänze in Wermut-Sahne-Soße.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Flusskrebsschwänze in Wermut-Sahne-Soße

Da ich am Tisch ungern im Essen pule, greife ich gern auf küchenfertige Flusskrebsschwänze zurück.  Diese sind mit 1,50 € je 100 g äußerst günstig und eine Tischdeckenreinigung muss bei der Menüplanung preislich auch nicht kalkuliert werden. Das Gesparte sollte allerdings gleich in einen guten Wermut investiert werden, da die Soße mit billigem Discounter-Fusel nicht den erhofften Genuss erzeugen dürfte. Gleichermaßen verhält es sich mit der Estragonbeigabe. Guter und frischer Estragon sollte leicht nach Anis oder Fenchel schmecken. Ist Estragon in dieser Qualität nicht erhältlich, kann stattdessen ein kleines Stück Fenchel oder 1-2 Fenchelsamen in die Soße gegeben werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt