Artikel-Schlagworte: „Mandelmehl“

Betrunkener Kapuziner

Betrunkener Kapuziner_ji-W800

Hier ist man sich wohl nicht so recht einig: Mal heißt es „Betrunkener Kapuziner“ mal „Ertrunkener Kapuziner“. Ich habe mich für die weniger tragische Bezeichnung entschieden. Aber mit den Namen ist das ja sowieso so eine Sache. In unseren Breitengraden wird aus dem alkoholisierten Geistlichen schnell ein „Armer Ritter“. Auch die Zutaten sind regional recht unterschiedlich. In Österreich kommen meist Haselnüsse zum Einsatz. Die Italiener wählen Mandeln.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Apfelgratin mit Mandelschaum

Apfelgratin mit Mandelschaum

Hier wird es  weihnachtlich! Kardamom und Zimt sorgen dafür. Man kann die Äpfel stückig oder als Mus verarbeiten. Ich mag es eher mit ein wenig Biss.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Schokoladen-Mandeltorte aus Capri

Schokoladen-Mandeltorte aus Capri

Wie bei vielen Traditionsspeisen, gibt es auch hier eine abenteuerliche Entstehungsgeschichte: Um 1920 soll der Koch Carmine di Fiore aus Capri von drei finster dreinblickenden Männern den Auftrag erhalten haben, für sie am nächsten Tag einen Schokoladenkuchen zu backen. Hierbei soll es sich um Gefolgsleute Al Capones gehandelt haben. Der arme Carmine war so beunruhigt, dass er in der Aufregung das Mehl im Kuchen vergaß. Den angeblichen Mafiosos soll der Kuchen so gut geschmeckt haben, dass sie nach dem Rezept baten. Nun ja, wenn nicht wahr, so doch schön erfunden. Oder? Diesen Beitrag weiterlesen »

Mohr im Hemd

Es gibt sie also doch noch. Die ganz und gar politisch unkorrekten Speisen. Wo der „Negerkuss“ schon längst zum „Schokokuss“ geschmolzen ist, der „Sarotti-Mohr“ mittlerweile als „Sarotti-Magier der Sinne“  sein Dasein fristet, lebt er unverdrossen weiter: der „Mohr im Hemd“. Dieses traditionelle österreichische Schokoladendessert heißt beharrlich weiter so. Übrigens das „Hemd“ stellt die Schlagsahne dar.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt