Archiv für Oktober 2009

Pastinaken

pastinaken

Häufig ist es ja eine Frage der Vermarktung, warum bestimmte Produkte plötzlich „in“ sind. So erging es der seit dem Mittelalter angebauten Rauke vor einigen Jahren. Sie war fast in Vergessenheit geraten, kehrte dann aber unter der für uns neu und schick klingenden Bezeichnung Rucola wieder auf die deutschen Salatteller zurück.

Vielleicht sollten die Pastinaken, die auch unter dem Namen Hirschmöhren bekannt sind, mit einer neuen klingenden Bezeichnung versehen werden, um wieder populär zu werden. Verdient hätten sie es. Diese Petersilienwurzel, die bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts in Europa im großen Stil angebaut wurde, erinnert geschmacklich an Möhren und Sellerie und eignet sich wunderbar für Suppen. In Deutschland wurden die Pastinaken von Möhren und Kartoffeln verdrängt.
Erntezeit ist ab Oktober. Dann ist das Wurzelgemüse auch vereinzelt auf Wochenmärkten zu erhalten.

Senfsuppe mit Pastinaken

senfsuppe-mit-pastinaken

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, freut man sich auf eine warme Suppe. Diese sättigende Suppe ist durch die Kombination von scharf-säuerlichem Senf, Pastinaken und süßen Pistazien der geeignete Trostspender in der Herbstzeit.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Scharfe thailändische Auberginen

scharfe-geschmorte-babyauberginen

Die  thailändischen Babyauberginen begegnen einem immer häufiger in Asia-Märkten. Sie sind nicht jedermanns Sache. Die kleinen Teile im Bild jedenfalls sind nach erfolgreicher Behandlung mit Gewürzpulvern knackig und höllenscharf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Asiatische Hühnersuppe mit Schlangenbohnen und Austernpilzen

asiatische-huhnersuppe-mit-schlangenbohnen

Die Vielfalt an Suppen in der asiatischen Küche ist unübertroffen. Ähnlich dem deutschen Eintopfgericht kann man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen. Also ruhig ein wenig experimentieren mit den Dingen, die im Gemüsefach des Kühlschranks lagern.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wirsinggemüse mit Schinken und Sahne

gedunsteter-wirsing

Der Wirsing fristet neben den anderen Kohlsorten eher ein Schattendasein. Völlig zu Unrecht. Aber vielleicht sind es ja die Kindheitserinnerungen an den Wirsingeintopf der Großmutter und den damit verbundenen dominanten Geruch, die den Kohl ins Abseits stellen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt
Blogroll und Freunde