Artikel-Schlagworte: „Japan“

Wakame

Wakame ist eine Braunalge, die in Japan und China im Meer wächst. Sie kann frisch oder getrocknet verwendet werden. In der japanischen Küche benutzt man sie hauptsächlich für Suppen und Salat. In Europa bekommt man die Algen in jedem Asia-Markt in getrocknetem Zustand. Zur Verarbeitung muss man die Algen vorher in heißem Wasser ca. 5 Minuten einweichen. Durch das Meerwasser haben sie einen salzigen ganz eigenen Geschmack.

Japanischer Algensalat mit Cherrytomaten

Lässt sich sehr schnell herstellen und ist ein hervorragender Begleiter zu Fisch. Salzen ist überflüssig, da die Braunalgen bereits einen salzigen Geschmack haben.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Japanischer Hackfleischsalat mit Teriyakisauce

Japanischer Hackfleischsalat mit Glasnudeln

Teriyakisauce ist eine Sojasauce, die mit süßem Reiswein und Honig oder Zucker vermischt ist. Sie eignet sich sehr gut zum Marinieren und als Würze von gebratenem Fleisch. Sie ist ebenfalls perfekt für Wok-Gerichte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Asiatischer Gurkensalat mit Wakame

Dieser japanische Gurkensalat bekommt durch den Zusatz von Wakame (Braunalgen) seine besondere Note. Die vielseitig verwendbaren Wakamealgen sind eine beliebte Zutat in der japanischen Küche. Besonders als Bestandteil von Suppen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Entenbrust Teriyaki

Unter Teriyaki (Teri = Glanz, Yaki = Schmoren) versteht man ein Garungsverfahren, das Fleisch ein glänzendes Aussehen und einen ganz eigenen Geschmack verleiht. Verantwortlich dafür ist die Teriyakisauce bestehend aus Sake, Mirin, Zucker und Sojasauce.

Mirin ist ein süßer japanischer Reiswein, den man genauso wie Sake mittlerweile sogar in gut sortierten Supermärkten bekommt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt
Blogroll und Freunde