Artikel-Schlagworte: „Aprikose“

Putenbrust-Currysalat

Putenbrust-Currysalat_ji-W800

Anlässlich einer Silvesterfeier kostete ich diesen Puten-Currysalat und war begeistert. Natürlich habe ich mich gleich nach dem Rezept erkundigt. Mit Erfolg! Meine Version habe ich allerdings mit eingelegtem grünem Pfeffer gemacht. Der Salat wird dadurch noch ein wenig schärfer. Die Tom Kha Paste ist eine sauer-würzige Kokospaste. Sie ist leider nicht so leicht zu bekommen. Es gibt sie aber in Asiamärkten. Sonst muss man wohl das Internet bemühen.

(Vielen Dank für dieses Rezept an Angie.)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Mediterrane Rinderbrust mit Aprikosen

Mediterrane Rinderbrust mit Aprikosen_ji-W800

Rinderbrust wird gern für Suppen verwendet. Geschmort mit Meerrettichsauce und Kartoffeln ist sie eine Berliner Spezialität. Ich habe mich mal an einer mediterranen Variante versucht. Dauert zwar eine ganze Weile, ist aber sehr einfach herzustellen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Johannisbeer-Crumble

Dieser Crumble ist ähnlich einfach und lecker wie der (botanisch eng verwandte) Stachelbeeren-Crumble, aber farblich ungleich dramatischer. Allerdings hat Greenpeace im Juni 2010 teilweise erheblich und vor allem mehrfach belastete Johannisbeeren in deutschen Supermärkten gefunden. Die Biobeeren indes waren frei von Pflanzenschutzmitteln. Selbst wenn einem die eigene Belastung eh egal ist, sollte man doch an die oft ungeschützt schuftenden FeldarbeiterInnen denken. (Vielen Dank für diesen Beitrag an Jens.) Diesen Beitrag weiterlesen »

Gefüllte Melonen mit Apfel-Aprikosen-Schaum

Leckere Desserts funktionieren auch ohne Zucker, Sahne oder sonstige kalorienreiche Hilfsmittel. Der fluffige Schaum besteht hier ausschließlich aus reinem Fruchtmark.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aşüre

Das Rezept für die Nachspeise Aşüre geht auf das Durcheinander in der Arche Noah zurück, das Noah dazu brachte, aus den unterschiedlichsten Zutaten ein Gericht zuzubereiteten. Herausgekommen ist  Aşüre, ein ungewöhnlicher, aber sehr leckerer Nachtisch, der traditionell am zehnten Tag des ersten Monats im moslemischen Kalender hergestellt wird.
(Vielen Dank für dieses Rezept an Ayse und Matze.)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kategorien
Zufällig ausgewählt