Florentiner Eier

Schon in meiner Kindheit gehörte ich zu den Wenigen, die Spinat wirklich mochten. „Grüne Wiese mit Sonne“ so hieß das Gericht mit Spinat, Spiegeleiern und Kartoffeln, das meine Mutter öfter machte. Vor einigen Wochen bekam ich „Florentiner Eier“ serviert. Ein virtueller Kindergeburtstag! Denn eigentlich nichts anderes als „Grüne Wiese“ ohne Kartoffeln. Veredelt mit Parmesan und Semmelbröseln, sind sie ein Klassiker der italienischen Küche.

200 gr. Spinat (TK)

2 Schalotten

2 Eier

30 gr. Butter

2 EL geriebener Parmesan

1 EL Semmelbrösel

Muskat

Pfeffer

Salz

 

Die Schalotten fein würfeln und in einer Pfanne anbraten. Den Spinat dazugeben. Salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. 5 Minuten erhitzen. In eine ausgebutterte Auflaufform geben. Zwei Mulden aussparen. Die Eier vorsichtig hinein geben. Mit dem Parmesan und den Semmelbröseln bestreuen. Bei 170 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

Traditionell werden die Eier auf geröstetem Toast serviert.