Ricotta-Tarte mit Schalotten, Frühlingszwiebeln und Räucherspeck

Ricotta-Tarte mit Schalotten, Frühlingszwiebeln und Räucherspeck_ji-W800

Ricotta macht diese Tarte besonders saftig. Schmeckt warm am Besten. Geht aber auch kalt als Mitbringsel zum Beispiel für eine Gartenfete. Wer die Schalotten eher weich mag, sollte sie vorher anbraten.

500 gr. Ricotta

4 Schalotten

3 Frühlingszwiebeln

100 gr. gewürfelter Räucherspeck

250 gr. Mehl

150 gr. Butter (und ein wenig zum Ausbuttern der Tarteform)

2 EL Himbeeressig

2 EL Olivenöl

5 Eier

½ TL Rosmarinnadeln

Pfeffer

Salz

 

 

Aus dem Mehl, der Butter, dem Himbeeressig, dem Ei und einer Prise Salz einen Teig kneten. Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank abgedeckt ruhen lassen.

Eine Tarteform ausbuttern. Den ausgerollten Teig hineinlegen. Dabei einen Rand formen. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen. Ein Ei trennen und das Eigelb mit den restlichen 3 Eiern und dem Ricotta vermischen. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und unter die Ricottamasse heben. Mit den Rosmarinnadeln, Pfeffer und Salz würzen. Das verbliebene Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Alles auf dem Teig gießen. Die Schalotten halbieren  und den Räucherspeck fein würfeln. Auf dem Ricotta verteilen. Die Schalottenhälften mit dem Olivenöl beträufeln. Ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt