Das Gericht steht und fällt mit der Qualität des Rindfleischs. Von Sonderangeboten sollte man lieber Abstand nehmen, sondern den „Fleischer des Vertrauens“ aufsuchen. Leider werden diese Exemplare immer seltener. Zumindest in Großstädten regieren die Supermärkte mit abgepackter Ware. Aber für ein so köstliches Gericht sollte man keinen Weg scheuen und auch gerne mal etwas mehr investieren.

4 Rindersteaks

1 TL geriebener Ingwer

3 Knoblauchzehen

3 EL Sake

3 EL Sojasauce

1 TL Zucker

1 TL geröstete Sesamkörner

Öl

Den geriebenen Ingwer, die feingehackten Knoblauchzehen, Sake, Sojasauce und Zucker gut vermischen. Dann die Steaks nach und nach in eine verschließbare Form geben und jeweils mit der Marinade übergießen. In den Kühlschrank geben und am besten einen Tag marinieren lassen.

Die Steaks in feine Streifen schneiden und mit Öl übergießen. In einer Pfanne braten. Die verbliebene Marinade beigeben.

Kurz vor dem Servieren mit den gerösteten Sesamkörnern bestreuen.

Dazu passt gebratener Pak Choy mit Knoblauch.