Hier das Ergebnis einer Inspektionsreise durch meinen Kühlschrank. Die Entenbrust musste verbraucht werden und auch die Frühlingszwiebeln machten schon einen leicht unfrohen Eindruck. Das fertige Entencurry schmeckte nicht nur ausgezeichnet, sondern war auch im Handumdrehen hergestellt.

300 gr. Entenbrust

3 Frühlingszwiebeln

1 rote Chilischote

200 gr. Champignons

1 Knoblauchzehe

1 Mango

200 ml Gemüsebrühe

3 TL Currypulver

2 EL Öl

 

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Chilischoten von den Kernen befreien und genau wie die Knoblauchzehe fein hacken. Alles im Öl kurz anbraten. Nun die in Scheiben geschnittenen Entenbrust und Champignons mit braten. Das Currypulver darüber streuen und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die Mango in Würfel schneiden und beifügen. Bei offenem Deckel 5 Minuten köcheln lassen.

Salz ist nicht nötig. Wer will, kann etwas Sojasauce dazugeben.