Die spanische Küche ist sehr reich an süßen Backwaren, die süchtig machen können. Wer zum Beispiel einmal frisch gebackene Ensaimadas gegessen hat, weiß wovon ich spreche. Diese Vanilletorte als Dessert nach einem üppigen Essen gereicht, ist eine echte Herausforderung. Macht aber „rundum“ glücklich.

6 Eier

1 unbehandelte Zitrone

180 gr. Zucker

1 Vanilleschote

150 gr. Marzipanmasse

150 gr. Mehl

150 gr. Mandelblättchen

100 gr. Butter

50 gr. Vollmilchschokolade

30 ml Sahne

1 Prise Salz

Für die Glasur:

80 ml Sahne

100 gr. Zartbitterschokolade

50 gr. Vollmilchschokolade

30 gr. Nougatmasse

20 gr. Butter

Die Eier trennen. Das Eigelb mit der ausgekratzten Vanille und der abgeriebenen Schale der Zitrone zu einer glatten Masse verrühren.

Nun das Eiweiß mit dem Zucker und einer Prise Salz zu einer festen Masse schlagen und die Marzipanmasse vorsichtig darunterrühren. Das Mehl und die Mandelblättchen unterheben und mit der verflüssigten Butter vervollständigen.

Eine Springform einfetten. Die Hälfte des Teiges einfüllen.

30 ml Sahne mit 50 gr. Vollmilchschokolade zum schmelzen bringen und über den Teig gießen. Nun den restlichen Teig darüber geben und ca. 40 Minuten bei 160 Grad im Backofen backen.

Für die Glasur die Sahne mit der Schokolade, Butter und der Nougatmasse aufkochen. Über der ein wenig abgekühlten Torte verstreichen.