Früher war Kartoffelpüree buchstäblich in aller Munde. Heute fristet es eher ein Schattendasein neben Risotto und Pommes Frites. Meinem Püree gibt die Zitronenschale den Kick und die Chilischote die Schärfe.

1 kg mehlig kochende Kartoffeln

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 rote Chilischote

½ Bund Petersilie

1 TL geriebene Zitronenschale

1 EL Zitronensaft

100 ml Gemüsebrühe

80 ml Olivenöl

Pfeffer

Salz

 

Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. Unterdessen die Zwiebel fein würfeln, die Chilischote entkernen und mit den Knoblauchzehen ebenfalls fein hacken. In einer Pfanne mit dem Olivenöl bei kleiner Flamme anbraten. Dann den Zitronenschalenabrieb, den Zitronensaft und die Gemüsebrühe dazugeben. Weiter 3 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffeln zerstampfen und den Pfanneninhalt mit der Flüssigkeit vermischen (eventuell noch ein wenig Gemüsebrühe dazu gießen). Abschließend mit Pfeffer und Salz würzen und die gehackte Petersilie unterheben.