Empanadillas sind die kleine Variante, der in Spanien, Süd- und Mittelamerika sehr beliebten Empanadas. Wenn man, wie ich den Blätterteig fertig kauft, sind sie sehr einfach herzustellen. Meine Hackversion habe ich mit Ras-El-Hanout gewürzt. Diese marokkanische Gewürzmischung gibt es wie Currypulver in vielen Varianten. Ras-El-Hanout besteht aus einer Vielzahl an Gewürzen. Mittlerweile bekommt man das Pulver in vielen Geschäften.

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal

250 gr. Rindergehacktes

1 Möhre

100 gr. Stangensellerie

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

200 ml passierte Tomaten

200 ml Gemüsebrühe

1 EL Tomatenmark

1 TL Ras El Hanout

2 EL Olivenöl

1 Eigelb

Salz

Pfeffer

Zitronensaft

Das Rindergehackte im Olivenöl anbraten. Die fein gehackte Zwiebel, Knoblauch, Möhre und Stangensellerie dazu geben und 5 Minuten dünsten. Dann die passierten Tomaten, das Tomatenmark und Ras-El-Hanout beimengen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Abschließend mit Salz, Pfeffer und eventuell Zitronensaft abschmecken.

Der fertige Blätterteig ist üblicherweise auf Backpapier gerollt. Den Teig auf einer Arbeitsplatte entrollen (Backpapier darunter lassen!). 15-20 cm große Kreise ausstechen. Diese vom Backpapier lösen und auf ein eingemehltes Backpapier legen. Die Hälfte eines jeden Kreises mit der Hackmasse belegen. Hierbei sollte am Rand ein halber Zentimeter frei bleiben, den man mit etwas Wasser bestreicht. Die andere Hälfte darüber klappen. Mit einer Kuchengabel die Ränder festdrücken. Nun noch etwas Eigelb auf die Taschen streichen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Für 15-20 Minuten bei Stufe 2 (Gas) backen.

Warm servieren. Zum Beispiel mit Ziegenkäsedip.