Im Herbst gibt es wieder überall Kürbisse. Die sehen meist sehr schön aus, machen aber geschmacklich nicht viel her. Da müssen dann schon jede Menge Zutaten her. Hier sind es Curry und Chili, die den Kürbis „tunen“. Aber Vorsicht: Sehr scharf! Wer es milder mag, lässt besser das Chilipulver weg.

1 kg Kürbis (Hokaido)

5 EL Olivenöl

150 ml Gemüsebrühe

1 TL geriebener Ingwer

1 TL Currypulver

1 TL Kurkuma

½ TL Chilipulver

Zitronensaft

50 ml Sahne

Pfeffer

Salz

Den Kürbis, zerteilen, entkernen und grob würfeln. Mit dem Olivenöl und dem geriebenen Ingwer ca. 5 Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe und dem Zitronensaft ablöschen. Nun mit dem Curry- und Chilipulver, Kurkuma Pfeffer und Salz würzen. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme 15 Minuten köcheln lassen. Abschließend die Sahne dazu gießen und verrühren.