Auch wenn Teile des kulinarischen Angebots Mallorcas eher einem deutsch/englischen Gruselkabinett entsprungen zu sein scheinen (Fish & Chips, Futtern wie bei Muttern, Juttas Schlemmerparadies: Spezialität Riesenschweinenackensteaks mit Soße usw.), so hat sich glücklicherweise im Norden der Insel die ursprüngliche Küche erhalten. Durchsetzt mit arabischen und französischen Einflüssen, hat sich im Laufe der Jahrhunderte eine einzigartige Mischung entwickelt, die man so nirgendwo in Spanien findet. Sicherlich ein Grund dafür, warum sich immer mehr Sterneköche dort ansiedeln.

1 kg Lammfleisch

1 Stange Lauch

2 Möhren

2 kleine Kartoffeln

200 gr. Kichererbsen (Glas)

200 gr.  grüne Oliven

250 ml Lammfond

2-3 EL Zitronensaft

4 Knoblauchzehen

1 Zweig Rosmarin

50 gr. Petersilie

1 TL Senf

4 EL Olivenöl

3 EL saure Sahne

1 EL Tomatenmark

Salz

Pfeffer

Das Lammfleisch in Würfel schneiden. Aus den zerdrückten Knoblauchzehen, 3 EL Olivenöl, den fein gehackten Rosmarinnadeln und dem Senf eine Marinade anrühren und mit dem Fleisch vermengen. Für einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Lauch in feine Ringe schneiden, die Oliven auch. Die Kartoffeln und Möhren in feine Würfel schneiden. Das marinierte Fleisch in einem großen Topf mit dem restlichen Olivenöl scharf anbraten. Nun Tomatenmark, Lauch, Oliven, die Kartoffel- und Möhrenwürfel  und die abgetropften Kichererbsen dazu geben. Mit Zitronensaft und dem Lammfond begießen. Bei geschlossenem Deckel ca. 60 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und abschließend die saure Sahne einrühren und mit der gehackten Petersilie bestreuen.