Kichererbsen in Tomatensauce mit Babyauberginen

Eignet sich als Hauptgericht mit Reis oder Chapati oder als Beilage zu Fleischspeisen. Wenn es im Asiamarkt keine Babyauberginen gibt, kann man für mein Kichererbsen-Curry auch „normale“ Auberginen oder Zucchini nehmen.

800 gr. Kichererbsen (aus dem Glas oder der Dose)

6 Babyauberginen (oder die entsprechende Menge Auberginen oder Zucchini)

1 Gemüsezwiebel

400 gr. gewürfelte Tomaten

5 Knoblauchzehen

1 EL geriebener Ingwer

1 TL schwarze Senfsamen

1 TL Kreuzkümmelpulver

3 EL fein gehackter frischer Koriander

1 TL Chilipulver

½ TL Kurkuma

3 EL Rapsöl

Salz

 

Die Senfsamen und das Kreuzkümmelpulver mit dem Rapsöl in einem großen Topf kurz anrösten. Dann die feingewürfelte Gemüsezwiebel dazugeben und glasig andünsten. Die Babyauberginen vom Stiel befreien, vierteln und zu den Zwiebeln geben und kurz anbraten. Nun die mit kaltem Wasser gut abgespülten Kichererbsen, den Knoblauch, den geriebenen Ingwer, das Chilipulver, das Kurkuma und die gewürfelten Tomaten beifügen. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen. Abschließend mit Salz würzen und den gehackten Koriander dazugeben.



Weitere Empfehlungen:

Kommentieren

Kategorien
Zufällig ausgewählt